2. Monat Michael Lengauer September 2018

UP_Pagoda

Hallo allerseits und Sours Dey aus Stung Treng. Der zweite Monat ist vorbei, ach wie schnell die Zeit vergeht.

Mentale Ankunft in Stung Treng

Der erste Monat war vor allem durch die physische Ankunft in Strung Treng geprägt, durch das Erkunden der Stadt, das Finden von Essensgelegenheiten, dem Einrichten im Volo-Haus sowie dem Einleben in den Schulalltag. All diese Vorgänge haben auch den zweiten Monat noch mitbestimmt, viel stärker wurde dieser jedoch durch Zwischenmenschliche-Erfahrungen und einer Ankunft auf mentaler Ebene geprägt.

Gerade da ich im September der einzige Volontär im Projekt gewesen bin, hatte ich auch in meiner Freizeit viel Kontakt mit meinen kambodschanischen Lehrerkollegen und deren Freunden, dadurch konnte ich mich mit der hervorragend fröhlichen kambodschanischen Mentalität und vielen Aspekten der kambodschanischen Kultur vertraut machen.

Pchum Ben

Kulturell war das Pchum Ben Festival, bei dem ähnlich wie am christlichen Allerheiligen den verstorbenen Vorfahren gedacht wird, das bedeutendste Ereignis. Anders als im Christentum dauern die Feierlichkeiten jedoch 15 Tage lang an. Nur die letzten 3 Tage sind allerdings Staatliche Feiertage. In den buddhistischen Zeremonien werden den Ahnen Reis, Geld und andere Speisen geopfert. Auch ich durfte an den Zeremonien teilnehmen und meinen Ahnen Reis und Geld opfern. Teil des Pchum Ben Festes ist der Glaube das sich in dieser Zeit auch die Pforten der Hölle öffnen um auch diese Geister zu besänftigen finden auch in der Nacht Zeremonien statt, bei dehnen, am Abend zuvor geformte, Sticki-Rice-Bällchen und Süßigkeiten in Wasserbehälter rund um den Haupttempel der Pagoden geopfert werden. Diese Zeremonie um ca. 4 Uhr nachts war wohl mein eindrucksvollstes Erlebnis in diesem Monat.

UP_Beten

UP_MakRiceBall

UP_RiceBall

Ratanakiri Province

Im Rahmen der Pchum Ben Feiertage konnte ich auch einen drei tägigen Kurztrip in die Ratanakiri Province realisieren. In der an Stung Treng angrenzenden Provinz, gibt es noch recht viel Regenwald und viele Natur-Sehenswürdigkeiten von denen ich mir zwei angesehen habe.

Lake Yeak Laom

Lake Yeak Laom ein kreisrunder Vulkankrater-see, den man leicht zu Fuß umwandern kann.

UP_Lake

Cha Ong Waterfall

UP_Waterfall

Vorschau

Am 18.10 werden zwei neue Volontäre, Katharina und David hier im Projekt ankommen. Ich freue mich schon auf ihre Ankunft und bin mir sicher, dass wir hier gemeinsam eine Menge Spaß haben und viel im Projekt bewirken werden.

Damit sage ich tschüß, taschu und baba aus der Evergreen Community und wünsche euch allen eine schöne Zeit bis zum nächsten Mal
Michael Lengauer

Bei Fragen und oder Anregungen schickt mir gerne eine Mail unter
michael.lengauer@childrenplanet.at

Childrenplanet 2014