1. Monat Michael Lengauer August 2018

DSC_0003_compressed

Mein erster Monat in der Evergreen Community

Hallo allerseits und Sours Dey aus Stung Treng Kambodscha. Ich beginne einmal damit, mich bei euch vorzustellen.

Vorstellrunde

Mein Name ist Michael Lengauer. Ich bin 21 Jahre alt und leiste hier in der Evergreen Community noch die nächsten 11 Monate, und damit insgesamt 12 Monate, einen Freiwilligeneinsatz im Rahmen des Freiwilligengesetzes, anstelle eines regulären Zivildienstes in Österreich, ab. Aufgewachsen bin ich im schönen Mühlviertel, genauer gesagt in der Gemeinde Wartberg ob der Aist. Maturiert habe ich an der HTL Perg für Informatik 2017. Der Informatik bin ich auch bezüglich meiner gewählten Studienrichtung treu geblieben, wenn ich ihr auch mit dem Cross Border Lehrgang Bioinformatik der JCU Budweis und der JKU Linz ein Priese Biologie gegönnt habe. Das vergangene Jahr habe ich daher zu einem großen Teil in Budweis verbracht. Für die nächsten zwei Semester müssen meine Kommilitonen jedoch ohne mich auskommen da ich mein Studium für diese Zeit, für meinen Auslandsdienst pausiert habe.

DSC_0003_compressed

Michael

In den nächsten 11 Monaten werde ich regelmäßig im Rahmen dieses Tagebuchs Einträge verfassen um meine Eindrücke und Erlebnisse mit euch zu teilen.

Aber beginnen wir doch am Anfang. Über einen Monat ist es schon wieder her. Wie die Zeit vergeht.

Abflug Wien Mittwoch 1.8.2018

Gemeinsam mit Felix Kordina einem der Praktikanten der HLW 19 Wien, begann ich meine Anreise am Flughafen Schwechat. Über Bangkok ging es in ca. 16 Stunden Flug und Wartezeit nach Phnom Penh.

Ankunft in Phnom Penh Donnerstag 2.8.2018

Nach besagter 16 Stündiger Reise plus 5 Stunden Zeitverschiebung kamen wir recht erschöpft und müde um ca. 22:00 Uhr in Phnom Penh an. Nach dem wir den recht ruhigen und kleinen Flughafen P. P. verlassen haben, wurden wir gleich einmal mit Straßenlärm und Menschengewusel von der „Großstadt“ P. P. empfangen. Als durchaus angenehm habe ich im Gegensatz dazu die Temperatur empfunden. Ich hatte mir das tropische Klima Kambodschas schlimmer vorgestellt als es tatsächlich ist. Vom Flughafen aus ging es per kurzer Taxifahrt zum nahe gelegenem Hostel, in dem wir die Nacht verbrachten, da die Reise nach Stung Treng erst am nächsten Tag fortgesetzt werden konnte. Im Hostel trafen Felix und ich dann auch den Rest unserer Reisegruppe. Die insgesamt aus fünf Personen bestand,

Vorstellrunde der Reisegruppe
David Pichler und Fabian Kriechbaum zwei Vorstandsmitgliedern von Childrenplanet die neun Tage in der Evergreen Community verbrachten.
Felix Kordina(18), Moritz Sprinzl(18) zwei HLW 19 Wien Schüler der fünften Klasse, die in der Evergreen Community ein 1-monatiges Praktikum absolvierten.

Felix

Felix

Moritz

Moritz

Mini Van-Fahrt nach Stung Treng

Relativ ausgeruht vom Flug ging es am nächsten Morgen mit einem Mini Van weiter nach Stung Treng. Die Busfahrt dauerte 8 Stunden und führte uns durch das Herzen Kambodschas. So manches Fahrmanöver des Busfahrers stellte, Kambodscha typisch, viele Achterbahnfahrten in den Schatten.

PPtoStung_compressed

Ankunft in der Evergreen Community (Stung Treng) 3.8.2018

Nach der, zwar mit vielen interessanten Gesprächen gefüllten aber dennoch, recht langen Busfahrt kamen wir, zeitlich perfekt zur wöchentlichen Wochenabschlusszeremonie, bei der die kambodschanische Hymne gesungen wird, in der Evergreen Community an. Noch kaum vom Bus ausgestiegen (Der Busfahrer war noch nicht bezahlt [nicht wundern daher stehen Fabian und Moritz auf dem Foto mit Geld in der Hand da]) wurden wir von den Schülern der Nachmittagsklassen mit freundlichem „Hello!; How are you? und Whats’s your name?“ begrüßt. Im Anschluss durften wir noch herrlich erfrischende Kokosnüsse mit Long Lypo, dem Leiter der Evergreen Community, genießen. Gestärkt von den Kokosnüssen galt es die fünf Schlafzimmer des Volontärhauses zwischen uns aufzuteilen und sich ein wenig einzurichten.
Nach einer 3 tägigen Reise waren wir damit endlich in Stung Treng angekommen und konnten uns, vor einem herrlichen Abendessen das uns Sokunthea, Lypos Ehefrau, zauberte erst einmal etwas ausruhen.

Ankunft_EC_compressedAnkunft_EC_Lypo_compressed

Erkundung Stung Trengs

Verglichen mit der Großstadt Phom Penh ist Stung Treng ein kleines überschaubares Städtchen. Mit über 30.000 Einwohnern und einem großen Markt der täglich viele Menschen aus dem Umland in die Stadt zieht ist es dennoch ein sehr lebendiger Ort.
Zunächst unterstützt durch David, der 2011 für 3 Monate in Stung Treng gelebt hat, und nach seiner Abreise auf eigene Faust, begannen wir vom ersten Tag an Stung Treng zu erkunden. Der große Markt, auf dem man alles kaufen kann was man fürs tägliche Leben braucht und das nahe daran gelegene Sekong Ufer, mit vielen kleinen Essensständen, waren hier die ersten und wichtigsten „Entdeckungen“. In den nächsten Monaten werde ich immer wieder einzelne Plätze Stung Trengs genauer vorstellen.

DSC_0644_compressed DSC_0652_compressed DSC_0658_compressed

Arbeit im Unterricht

Nach einem erholsamen ersten Wochenende begannen am Montag dem 6.8. Felix, Moritz und ich die Arbeit im Unterricht. Die Evergreen Community School bietet Kindern im Primary School Level (Schulstufe 1 – 6) jeweils morgens von 8-10 Uhr oder nachmittags von 14-16 Uhr kostenfrei Englischunterricht an, der in der normalen State School nicht angeboten würde.
Moritz und Felix unterstützten und ich unterstütze die vier Lehrer und sieben Klassen gleichmäßig indem wir tagesweise von Lehrer zu Lehrer rot. Hauptaufgabe der Volontäre ist es die Aussprache und die generellen mündlichen Fähigkeiten der Kinder zu stärken. Um alle Klassen gleichmäßig zu unterstützen haben wir im ersten Monat gemeinsam mit den Lehren beschlossen, tageweise die Volontäre von Lehrer zu Lehrer rotieren zu lassen. Dieses System werde ich, voraussichtlich, auch für die nächsten Monate beibehalten.

DSC_0447_compressed DSC_0288_compressed DSC_0167_compressedAbreise David und Fabian

Leider verließen uns David und Fabian am 9.8, nach der Erledigung aller jährlich zu erledigenden Formalitäten zwischen Evergreen Community und Childrenplanet, schon wieder. Zum Abschied gab es am Vorabend jedoch noch ein hervorragendes Essen von Sokunthea und einen traditionellen Krug-Reiswein.

WhatsApp Image 2018-08-18 at 20.05.16_compressed WhatsApp Image 2018-08-18 at 20.05.13_compressed

Putzaktionen mit Felix und Moritz

Da die meisten der Räume des Volontärhauses in den letzten Monaten wenig genutzt wurden bzw. generell durch eine unzählbare Anzahl an Weberknechten und anderem Getier sehr schnell sehr viel Dreck anfällt und einige der Kästen und Regale eindeutig Aufräumbedarf besaße, haben Felix, Moritz und ich in mehreren kleineren und größeren Putzaktionen, das Volontärhaus wieder auf Vordermann gebracht.

DSC_0125_compressed DSC_0130_compressed

Abschied von Felix und Moritz 30.8

Ein Monat kann so schnell vergehen man glaubt es kaum. Die Zeit mit Felix und Moritz hier in der Community war eine wundervolle und gemeinsam hatten wir viele schöne Erlebnisse. Felix und Moritz haben eine sehr gute Arbeit geleistet und die Lehrer und Freunde der Evergreen Community fragen mich noch regelmäßig wie es euch geht.
Zum Abschied von Felix und Moritz haben wir in der Schule für alle Schülerinnen und Schüler am Vormittag und am Nachmittag eine Trick-Film-Vorführung veranstaltet. Die faszinierten Blicke der Kinder sagen mehr als Worte es vermögen.

DSC_0544 (2)_compressed DSC_0574_compressed DSC_0585_compressed

Ausblick

Das war mein erster Monat hier in der Evergreen Community. Bis 18.Oktober bin ich der einzige Volontär in der Evergreen Community. Durch die Freundschaften die ich bisher hier schon schließen konnte, bin ich hier jedoch auf jeden Fall nicht alleine und auch für das Volontärhaus habe ich mir schon einen neuen Mitbewohner gesucht, der nebenbei noch die nette Angewohnheit hat gerne Kakerlaken und große Spinnen zu fressen, eine kleine Katze.

DSC_0666_compressed

Damit verabschiede ich mich nun von euch und wünsche euch
alles Gute aus der Evergreen Community in Strung Treng
Michael Lengauer

Bei Fragen und oder Anregungen schickt mir gerne eine Mail unter
michael.lengauer@childrenplanet.at

 

Childrenplanet 2014